Training Rauch-FREI

 

Ich selbst habe ca. 35 Jahre geraucht. Während Schwangerschaft und Stillzeit pausierte ich selbstverständlich und mir fehlte nichts.

Alle anderen Aufhörversuche fühlten sich an, als ob ich mir etwas Wichtiges nicht gönne.

Inzwischen bin ich Rauch-FREI mit nur angenehmen Nebenwirkungen.

 

Meine Erkenntnis:

Wenn das Aufhören zwar immer wieder klappt, aber das Nicht-wieder-anfangen einfach nicht gelingen will, kann das an unbewussten Überzeugungen liegen, die mit dem eigenen Rollenbild von Rauchern bzw. Nichtrauchern zu tun haben.

Ich kenne keinen Raucher, dem die Nachteile des Rauchens nicht klar sind.

Ich behaupte: Kein Raucher raucht,

- um seiner Gesundheit zu schaden,

- Geld los zu werden oder

- wie ein Aschenbecher zu schmecken.

Wie bei jeder Gewohnheit stecken "gute Gründe" dahinter, die mit meist sehr wichtigen Bedürfnissen zu tun haben. Z.B.

- nach Anerkennung (Selbstwerterhöhung),

- Bindung (Zugehörigkeit) oder

- Autonomie (selbst über sich bestimmen zu dürfen).

Diese guten Gründe, die so sehr gegen das Nichtrauchen sprechen, können durch Übungen, bei denen das Unbewusste um Mithilfe gebeten wird (wie z.B. Hypnose), erkannt und dann auch auf gesunde Weise berücksichtigt werden.

Und plötzlich ist es ganz einfach! Echt! 

 

Wie lange das dauert?

Gute Frage! So lange, wie es dauert, um einen verloren gegangenen Schlüssel zu finden. Wenn wir direkt an der richtigen Stelle suchen, reicht eine Sitzung.

Wichtig ist, dass du es schaffst, selber zu wollen und nicht nur weißt, dass du aufhören wollen solltest. Dabei unterstütze ich dich gerne!

 

Neugierig?! Weitere Fragen? Schön! Dann einfach melden! Ich freue mich!

Zeit für dich!  |  kontakt@BeyCoaching.de - 05451 / 897205